Wie bereits vor zwei Jahren stand unser diesjähriger Agentur-Jubiläumstag wieder unter dem Motto „Graffiti“. Nur, dass wir diesmal keine Fotos von Graffiti gemacht haben, sondern selbst aktiv und kreativ werden durften. Bewaffnet mit Spraydosen und dem Regen trotzend, knöpften wir uns eine Unterführung in der näheren Umgebung vor. Nach sechs Stunden im Sprühnebel war unser Werk vollendet. Und wir befanden uns wortwörtlich im Graffiti-Rausch. Trotzdem – oder vielleicht deswegen – ist tatsächlich ein passables Graffito entstanden. Natürlich völlig legal alles (sagt zumindest unser Chef). Ein dickes Danke an dieser Stelle noch mal an unseren Graffiti-Lehrmeister Benjamin, der uns die ganze Zeit mit Rat und Tat zur Seite stand. Gespannt auf das Ergebnis? Hier gibt’s unseren Tag im Zeitraffer.